III. Kochen für Helden

III. Kochen für Helden

III. Kochen für Helden

“Wir kochen Essen für die, die den Laden in Zeiten der Krise zusammenhalten.”

Das ist das klare Statement das Ilona Scholl und Max Strohe, die Besitzer des Berliner Sterne-Restaurants Tulus Lotrek, vor einigen Monaten gesetzt haben und seitdem tagein tagaus leben.

Die beiden Gastronomen konnten sich mit dem Beginn der Corona-Pandemie von einem Tag auf den anderen von der Welt wie sie sie kannten verabschieden. Sie mussten ihr Restaurant schließen, sich anpassen und einen Weg finden das eigene Schiff durch die Krise zu manövrieren. Doch gedanklich blieben sie nicht bei sich selbst, sondern dachten vorrangig an die, die es noch härter trifft und möglicherweise noch treffen könnte.

Unter dem Hashtag #kochenfürhelden starteten sie eine regional angelegte Aktion um zu helfen. #kochenfürhelden ist eine Graswurzelbewegung von deutschen Gastronomen in Zeiten der Corona-Krise. Die wohltätige Aktion versorgt all diejenigen mit Mahlzeiten, die dafür sorgen, dass unser Leben unter den derzeitigen Umständen weiterläuft: arbeitende Menschen in Funktionsberufen wie Ärzte/innen, Pfleger/innen, Apotheker/innen, Mitarbeiter/innen in Supermärkten, Schulen und Kindergärten, sowie alle anderen Helden/innen des Alltags. #Kochenfürhelden ist mittlerweile in ganz Deutschland aktiv. Ein Interview mit Ilona Scholl:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.