GRIL­LO­ELI­VEN 170 g

5,90

➤ Gegrill­te grü­ne Oliven
➤ Mit Kräu­tern und Bukovo
➤ Zum Sna­cken und für Salate

Gegrill­te bio­zer­ti­fi­zier­te Chal­ki­di­ki-Oli­ven, mari­niert mit nati­vem Oli­ven­öl, Meer­salz, Knob­lauch, Essig, Kräu­tern und Buko­vo, 170 g

Preis 5,90
Enthält 7% MwSt. DE reduced-rate
zzgl. Versand
Mehr Details

Gegrill­te grü­ne Oli­ven, mariniert

Ein wür­zi­ger Hochgenuss!
Gro­ße grü­ne Chal­ki­di­ki Oli­ven wer­den gegrillt, in Kräu­tern, Buko­vo und Knob­lauch mari­niert und dann mit Vaku­um verschlossen.

Die leicht rau­chi­ge Note, ange­nehm bit­te­re Nuan­cen aus der Oli­ve und inten­si­ve Aro­men aus der Mari­na­de, machen die­se Oli­ven zu einem ein­zig­ar­ti­gen Beglei­ter vie­ler Spei­sen. Sie ste­hen aber auch gut für sich allein.

Klei­ner Hin­weis am Ran­de: Beson­ders erfreut zei­gen sich unse­re grie­chi­schen Oli­ven, wenn sie auf unser grie­chi­sches OEL tref­fen. Die bei­den eint eine inni­ge Freund­schaft. Qua­si vom Baum bis auf den Teller.

Zuta­ten:
Gegrill­te grü­ne Oli­ven* (95%), Meer­salz, Essig*, Nati­ves Oli­ven­öl* (0,4%), Thy­mi­an*, Ore­ga­no*, Knob­lauch*, Ros­ma­rin*, Bukovo* **

*Aus kon­trol­liert bio­lo­gi­schem Anbau

** Buko­vo ist eine pikan­te Papri­ka­sor­te aus der Regi­on Make­do­ni­en. Sie wur­de dort in der tra­di­tio­nel­len Küche ver­wen­det, war schon fast in Ver­ges­sen­heit gera­ten und wird gera­de in ganz Grie­chen­land wiederentdeckt.

 

OEL Berlin Award Signet

Lon­don Inter­na­tio­nal Table Oli­ve Com­pe­ti­ti­on 2021

1x Sil­ber

griechisches olivenoel nativ
cocktail-kit-gruene-olive
Bio Olivenöl extra nativ aus Griechenland

Her­stel­lungs­ver­fah­ren unse­rer Pro­duk­te aus Oliven

Die Chal­ki­di­ki-Oli­ven für unse­re Oli­ven­pro­duk­te wach­sen und gedei­hen an bio­zer­ti­fi­zier­ten Bäu­men auf der Pelo­pon­nes, Grie­chen­land. Sie wer­den in scho­nen­der, aber schweiß­trei­ben­der, Hand­ar­beit geern­tet, um anschlie­ßend in Kis­ten gepackt und in die Ver­ar­bei­tungs­an­la­gen gebracht zu wer­den. Bei Ern­te und der Ver­ar­bei­tung ste­hen der Schutz der Frucht und damit der Erhalt der geschmack­li­chen Qua­li­tät der grü­nen Oli­ven im Mittelpunkt.

In den Ver­ar­bei­tungs­an­la­gen wer­den die Oli­ven dann nach Grö­ßen sor­tiert, über För­der­an­la­gen zum Waschen gefah­ren, ent­kernt und anschlie­ßend in gro­ßen Tanks ein­ge­la­gert. Die­se Tanks wer­den mit Salz­la­ke auf­ge­füllt. Hier fer­men­tie­ren die Chal­ki­di­ki Oli­ven für unge­fähr sechs Mona­te. Die­ser Pro­zess dient vor allem der Ent­bit­te­rung. Eine Oli­ve direkt vom Baum genascht, ist wahr­lich kein Genuss. Wenn die grü­nen Oli­ven aus­rei­chend ent­bit­tert sind, wer­den sie erneut selek­tiert und kontrolliert.
Für unse­re GRIL­LO­ELI­VEN kom­men die Oli­ven dann kurz auf den Grill­rost, wer­den mit Gewür­zen, Knob­lauch und Buko­vo ver­fei­nert und in unse­re Glä­ser gefüllt.

Von der bit­te­ren Frucht zur schmack­haf­ten Verlockung

Die tra­di­tio­nel­le Ver­ar­bei­tung von Oli­ven wur­de aus­schließ­lich von Hand bewerk­stel­ligt. Die dann mit­un­ter zu tau­sen­den geern­te­ten Oli­ven muss­ten müh­se­lig gewa­schen, geputzt, ange­ritzt, wahl­wei­se ent­steint und schluss­end­lich ein­ge­legt wer­den. Der Pro­zess des Ein­le­gens der Oli­ven in Salz­la­ken, Wein­essi­gen und oder Oli­ven­ölen dien­te damals wie heu­te dazu sicher­zu­stel­len, dass die Oli­ven ihre natür­li­chen Bit­ter­stof­fe ent­schär­fen und über­haupt genieß­bar wer­den. Der natür­li­che Geschmack einer nicht ver­ar­bei­te­ten Oli­ve besticht näm­lich vor­ran­gig durch eine unver­gleich­lich inten­si­ve Bitternis.

Wich­tig: Die Bit­ter­nis ist nichts­des­to­trotz ein wich­ti­ger Beweis des inhalts­stoff­li­chen Reich­tums der Oli­ve. So schme­cken gera­de die gesund­heits- und ver­dau­ungs­för­dern­den Poly­phe­no­le bit­ter vor. Beim Ein­le­gen der Oli­ven gilt es, ihre geschmack­li­chen Eigen­schaf­ten ins Gleich­ge­wicht zu brin­gen und somit die Viel­falt der ande­ren natür­li­chen Aro­men zur Gel­tung zu bringen.

Oli­ven als Appetitanreger

Oli­ven als Vor­spei­se eines mit­un­ter mehr­gän­gi­gen Essens: Das hat sicher­lich der/​die ein oder ande­re schon erlebt. Doch gibt es dafür tie­fer gehen­de Grün­de, als nur geschmack­li­che? Die Ant­wort ist: und wie! Und es sind die sel­ben Grün­de, die hin­ter kult-gewor­de­nen Geträn­ken wie einem Ape­rol Spritz, einem Negro­ni oder einem Gin Tonic ste­cken. All die genann­ten Geträn­ke erzeu­gen näm­lich, genau wie die Oli­ven auch, eines ganz beson­ders: Appe­tit. Und wer­den des­halb auch auf den Geträn­ke­kar­ten die­ser Welt als “Ape­ri­tifs” geführt.

Die­se Jahr­hun­der­te alte Erkennt­nis beruht dar­auf, dass natür­li­che Bit­ter­stof­fe — die in Oli­ven­pro­duk­ten mas­sig ent­hal­ten sind — die Ver­dau­ung för­dern, den Appe­tit anre­gen und den Stoff­wech­sel ankur­beln. Sie eig­nen sich also her­vor­ra­gend als kuli­na­ri­sche Ein­lei­tung eines reich­hal­ti­gen Menüs.

Fun fact: Die Far­be eines Essens beein­flusst maß­geb­lich unse­re Ein­stel­lung ihm gegen­über. Das Gehirn sam­melt wäh­rend des Leben eines Men­schen Erfah­run­gen mit Essen und ver­knüpft auto­ma­tisch Far­be mit Geschmack. Im Zuge des­sen spielt für Erwach­se­ne die Far­be Grün  eine beson­ders wich­ti­ge Rol­le, denn sie wer­den mit Begrif­fen wie Gesund­heit und Zell­schutz ver­bun­den. Von die­sen Asso­zia­tio­nen pro­fi­tie­ren unse­re grü­nen Oli­ven ganz beson­ders — denn „das Auge isst mit“.

Gabrie­le E. aus Bremervörde

(Oli­ven) — Oel ist her­vor­ra­gend!! Kon­zept hat uns begeistert!
Bestel­len immer wie­der gern!!

Bestel­lung, Lie­fe­rung alles unkom­pli­ziert und schnell. Das Ol ist das bes­te und leckers­te was ich seit lan­gem pro­biert habe. Hammer 🌸

Pro­duk­te und Lie­fe­rung wie immer Top!