Natur­be­las­se­nes
Bio-Olivenöl

Unser gro­ßes Ziel ist es, dass Sie als Verbraucher*innen authen­ti­sches grie­chi­sches Oli­ven­öl kau­fen kön­nen. OEL ver­steht sich des­halb als direk­te Brü­cke zwi­schen Ange­bot und Nach­fra­ge, zwi­schen Produzent*in und Konsument*in und zwi­schen Meli­ga­las und Berlin.

Wofür steht die Marke?

Die Mar­ke “OEL” steht für ein­hun­dert Pro­zent rei­nes und selbst­er­zeug­tes nati­ves Bio-Koron­ei­ki-Oli­ven­öl extra. Selbst­er­zeugt heißt, dass die ver­wen­de­ten Bio-Koron­ei­ki-Oli­ven aus­schließ­lich an eige­nen bio­zer­tif­zier­ten Bäu­men auf eige­nem Land in Meli­ga­las, Kala­ma­ta (Hei­mat der welt­be­rühm­ten Kala­ma­ta-Oli­ve), Mes­se­ni­en, Grie­chen­land wach­sen und gedei­hen und außer­dem in scho­nen­der Hand­ar­beit selbst geern­tet wer­den. Mit­tels Kalt­ex­trak­ti­on (kei­ne Kalt­pres­sung!) wer­den die Oli­ven von OEL inner­halb weni­ger Stun­den zu Öl ver­ar­bei­tet, in die auf­fal­len­den schwar­zen Kanis­ter abge­füllt und anschlie­ßend euro­pa­weit in den Rega­len platziert.

Oli­ven­öl gilt, mit einer bei­na­he 5000 Jah­re zurück­rei­chen­den Geschich­te, als eines der ältes­ten land­wirt­schaft­li­chen Erzeug­nis­se der Mensch­heit – ent­spre­chend groß sind die Fuß­stap­fen, in die wir vor fünf Jah­ren getre­ten sind.

Drei Men­schen, die ver­schie­de­ner nicht sein könn­ten, fas­sen den Ent­schluss zurück zu den Wur­zeln zu keh­ren. Wir sind OEL. 

Mehr über uns

OEL zu erzeu­gen bedeu­tet pure Hand­ar­beit – wie genau das funk­tio­niert erfah­ren Sie hier.

Mehr über unser OEL

Pro­bie­ren Sie jetzt gleich unser zwölf­fach prä­mier­tes Koron­ei­ki-Oli­ven­öl und vie­les mehr

Zu den Produkten

Der Geschmack

Der Geschmack der klei­nen grü­nen Koron­ei­ki-Oli­ve ist auf­grund sei­nes Reich­tums und sei­ner inhalts­stoff­li­chen Zusam­men­set­zun­gen inner­halb Grie­chen­lands sehr beliebt  und sorgt dafür, dass die Nach­fra­ge unge­schla­gen hoch ist. Am ein­deu­ti­gen Anteil von ca. 60% aller Oli­ven­sor­ten Grie­chen­lands lässt sich die Domi­nanz der Koron­ei­ki-Oli­ve und die Prä­fe­renz der Grie­chen zusätz­lich gut erkennen.

Das geo­gra­fi­sche und kli­ma­ti­sche Zusam­men­spiel und Gleich­ge­wicht der Regi­on Mes­se­ni­en, Pelo­pon­nes spielt, wenn man über den Geschmack von OEL spricht, eine beson­de­re Rol­le. Und der Geschmack macht den Kauf die­ses grie­chi­schen extra nati­ven Oli­ven­öls ja erst loh­nens­wert. Besag­tes Zusammenspiel/​Gleichgewicht der Regi­on bestehend aus Ber­gen, Meer, mine­ral- und kalk­hal­ti­gen Böden sowie sat­ter Son­ne, Regen und küs­ten-typi­schen Win­den, bedingt eine beson­de­re Form der Robust- und Gelas­sen­heit. Eigen­schaf­ten, die unse­re Oli­ven­bäu­me mit sich brin­gen. Allein mit einem kli­ma­ti­schen Tole­ranz­be­reich von + 40 Grad bis zu ‑15 Grad stel­len unse­re Koro­eni­ki-Oli­ven dies jedes Jahr erneut unter Beweis und erhal­ten dadurch einen unver­wech­sel­bar reich­hal­ti­gen Geschmack. Die­ser defi­niert sich durch Nuan­cen von Zitrus­früch­ten und Nüs­sen und gip­felt in unse­rer gift­grü­nen Naturtrübe.

Kala­ma­ta, die Haupt­stadt der grie­chi­schen Olivenernte

Nicht nur grie­chi­sches Oli­ven­öl ein­kau­fen, um es dann zu ver­kau­fen, son­dern eige­nes Land erwer­ben und eige­ne Oli­ven kul­ti­vie­ren – das war unse­re Idee und dazu ent­schie­den wir uns 2014. Wir woll­ten die gesam­te Pro­duk­ti­ons­ket­te selbst in der Hand haben und damit auch kon­trol­lie­ren kön­nen. Und das nicht auf Les­bos oder Kre­ta, wie sonst so oft, son­dern in Kala­ma­ta. Kala­ma­ta, die Haupt­stadt der Regi­on Mes­se­ni­en auf der Pelo­pon­nes, ist nicht nur unse­re (zwei­te) Hei­mat, son­dern auch die von Mil­lio­nen Oli­ven­bäu­men ver­schie­dens­ter Sor­ten. Die Regi­on gilt als wich­tigs­tes Oli­ven-Anbau­ge­biet Grie­chen­lands, vor Inseln wie Kre­ta oder Lesbos.

Rund um Kala­ma­ta, unweit des his­to­ri­schen Spar­ta, wer­den seit Jahr­tau­sen­den unzäh­li­ge Oli­ven­sor­ten auf unter­schied­lichs­ten Niveaus kul­ti­viert. Wie ein­gangs beschrie­ben sticht die Koron­ei­ki-Oli­ve bei die­ser Viel­falt an Oli­ven­sor­ten her­aus. Sie wird von den meis­ten Bau­ern kul­ti­viert, ver­ar­bei­tet und anschlie­ßend ver­kauft. So auch von OEL, auf bio­zer­ti­fi­zier­tem Niveau und im Umfang von 100.000 Litern pro Jahr.

Mit der dies­jäh­ri­gen Ern­te – wel­che die bes­te bis­her war – haben Sie die Chan­ce authen­ti­sches grie­chi­sches Oli­ven­öl zu kau­fen. Die Ern­te von OEL fin­det ein­mal im Jahr statt, meist ab Anfang Novem­ber. Dann voll­zie­hen unse­re Oli­ven ihren Weg vom Baum in unse­re Kanis­ter. Wir haben bei der Wahl der Ver­pa­ckung bewusst auf Fla­schen aus Glas ver­zich­tet, denn Fla­schen – egal wie dun­kel das Glas ist – sind nicht UV-iso­lie­rend und damit inhalt­stoff­schüt­zend. Weiß­blech ist tem­pe­ra­tur- und UV-iso­lie­rend und bewahrt somit den inhalts­stoff­li­chen Reich­tum des Oli­ven­öls. Pro­bie­ren Sie gleich das favo­ri­sier­te Spei­se­öl der Griechen!

„Oma Anthoula, 72, macht keinen Hehl daraus, dass die Arbeit unter den Olivenbäumen für ihren Geschmack zu langsam vorangeht. Jeder Tag bei der Ernte zählt, jeder Regentag fordert zudem eine Zwangspause. Ihr Enkel Amadeus, der in Berlin groß wurde und hier in der Region die Ferien seiner Kindheit verleben durfte, muss nicht übersetzen, damit die Botschaft bei uns ankommt. Wir plaudern zu viel, wir waren nicht sofort bei Sonnenaufgang im Hain bei den Bäumen, und wir genießen die Mittagszeit zu sehr, wenn man verschwitzt zwischen den Bäumen auf Säcken voller Oliven sitzt und griechisches Lamm mit Reis isst. An unserem letzten Arbeitstag wird aber auch Anthoula lächeln, versöhnlich darüber sprechen, wie schön es ist, mit so vielen jungen Deutschen zu arbeiten und sagen: „Die Bäume und das Olivenöl sind heilig.“

„Marc und Amadeus sind Schulfreunde. Nach dem Abi kamen sie irgendwann auf die spinnerte Idee, sich im Heimatort von Amadeus’ Großeltern einen Olivenhain mit 350 Bäumen zu kaufen und das erwirtschaftete Öl nach Berlin zu importieren. Später kommt der Italiener Simone dazu. Sie übernehmen weitere Olivenhaine in Pacht, kooperieren mit den Bauern vor Ort. Von Palette bis Verarbeitung bleibt das Geld in Griechenland. Zuerst wurden sie belächelt, nun ernst genommen. Denn die drei sind vielleicht Neulinge im Öl-Business, aber sie kennen den Berliner Markt. Ihr Öl ist biozertifziert. Und sie gehen neue Wege.“

Abon­nie­ren Sie unse­ren vier­tel­jähr­lich erschei­nen­den News­let­ter „Jour­no­el“ und erhal­ten Sie einen Gut­schein­code in Höhe von 5,00€ für Ihre ers­te Bestel­lung in unse­rem Onlineshop.